warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

• Dammriss unter der Geburt und wie lässt er sich vermeiden •

Dammriss unter der Geburt und wie lässt er sich vermeiden

Wer bei einer Geburt nicht reisst, kann von Natur aus schon nicht die engste sein. Da gibt’s natürlich deutlich Unterschiede.

Aber 90% reißen oder werden geschnitten, die Chance auf eine heile vaginale Geburt ist verdammt gering.

Und das heißt immer noch nicht, dass deine Freundin nun nicht unter Inkontinenz leidet oder andere Beckenbodenschäden.

Denn im inneren geht meist was zusätzlich kaputt.

 

 

 

 

 

 

An diesem Kommentar wird wieder mal ersichtlich, daß es wichtig ist, sich zu informieren und nicht die eigenen, biologischen/anatomischen Wissenslücken zu einem hypothetischen Konstrukt aufzubauschen und es mit der Gewissheit eines zukünftigen Nobelpreisträgers in die Welt hinaus zu posaunen.

 

Dammriss unter der Geburt und wie lässt er sich vermeiden
Die Enge der Vagina

Die Vagina ist ein Muskelschlauch – man könnte ihn mit dem Darm vergleichen.

Wenn Frauen denken, ein bestimmter Penis ist zu groß für sie, dann ist das auch so – denn dieser Gedanke hat eine Vielzahl an Reaktionen im Gehirn und Körper zur Folge.

Das spielt sich aber nur in ihrem Kopf ab.

Denn wenn man sich Zeit nimmt – viel Zeit – und sich die Frau entspannt, ist es unglaublich, welche Größen durch die Vagina passen können.

Die Enge der Vagina ist also relativ.

 

Was ist zu tun?

• Arbeiten Sie an Ihren Ängsten – die sind nur in Ihrem Kopf.

• Lernen Sie Entspannungsmethoden.

• Informieren Sie sich.

Ja, das alles lernen Sie im HypnoBirthing-Kurs.

 

http://hypnose-koeln.biz/es-findet-alles-nur-in-ihrem-kopf-statt/

 

„90 % reissen oder werden geschnitten“

Das ist eine an den Haaren herbei gezogene Behauptung, die Sie selbst widerlegen können, wenn Sie sich einfach mal in einem Forum umschauen.

Schauen wir uns jedoch einmal an, warum es unter der Geburt zu solchen Verletzungen/Interventionen kommen kann.

 

Dammriss unter der Geburt und wie lässt er sich vermeiden
Exkus • Entspannung

Das A und O einer Geburt ist die Entspannung, siehe: Entspannung ist der Schlüssel

Das ist der Zustand, in dem Ihr Körper perfekt mit dem Baby zusammenarbeitet und immer zum richtigen Zeitpunkt alles vornimmt, was notwendig ist.

Diesen Zustand erreichen Sie, wenn Sie ihn trainiert haben – oft und unter den unterschiedlichsten Situationen.

 

Das Gegenteil von Entspannung ist Spannung/Anspannung/Stress

In diesem Zustand fühlt sich alles anstrengender und schmerzvoller an.

Auch ist der Körper nicht im Zustand um all die Hormone und Prozesse laufen zu lassen, die die Vagina entspannen und weiten und gleitend machen.

Ebenso nicht, um gut mit dem Baby zusammen zu arbeiten.

Wer ist für die Entspannung zuständig? Sie.

Schüttelt man sie aus dem Ärmel? Eher nein.

 

Pressen

Es gibt Frauen und Hebammen, die glauben, daß man das Baby hinaus pressen kann.

Das ist Grössenwahn.

Warum?
Weil das zu 100% die Arbeit und Sinn der Gebärmutter ist.

Wenn Sie sich vollkommen auf sich und auf den Kontakt zum Baby konzentrieren, werden Sie feststellen, daß Ihr Körper alles andere alleine macht.

Ihr Kopf, Ihre bewusstes Eingreifen ist zu keinem Moment notwendig – erst wieder, um das Baby zu sich zu nehmen.

Das Gegenteil ist sogar der Fall: Sie stören die Geburt z.B. mit Ihrem Pressen.

Der Moment, wo Ihr Pressen einen Effekt hätte, ist das Baby schon fast da.

Und warum wollen Sie Ihrem Baby nicht die Zeit geben, die es braucht, um in Ruhe geboren zu werden und pressen es statt dessen hinaus – und nehmen dabei in Kauf, daß es zu Verletzungen kommen kann?

Warum diese Zeitnot?

Ich kann sie beim medizinischen Personal verstehen: Wenn das Baby da ist, dann ist alles gut und jegliches Risiko sinkt. Ich empfehle jedoch, daran zu arbeiten und sich mehr Vertrauen anzueignen – das ist möglich.

 

Komplikationen, die einen Dammschnitt nötig machen

Der Dreh- und Angelpunkt ist immer die Herzfrequenz des Babys, die über das CTG überwacht wird.

Sobald diese sich negativ verändern, wird interveniert.

Was bedeutet es denn, wenn die Herztöne fallen?
Das bedeutet, daß das Baby Stress hat, massiven Stress und sein Herz nicht mitkommt.
Sauerstoffmangel droht.

Aber!

Das passiert nicht einfach so.
Da ist vorher viel gewesen.
Das Baby reagiert, wie schon die ganze Schwangerschaft, auf Sie.

Sie können denken: Ja, ich schaffe das schon. Und mental beiseite schieben z.B..
Am Baby können Sie erkennen, wie es wirklich steht.

Und wir kommen wieder zur Entspannung zurück.

 

„Im Inneren geht immer etwas kaputt“

Wer keinerlei Wissen diesbezüglich besitzt und mit solchen Granaten um sich wirft …

Ja, es ist ein medizinisches Wunder, daß Frauen nach der Geburt leben und leistungsfähig sind, oder?

Eine Schwangerschaft und eine Geburt sind physiologische Vorgänge, die den Körper verändern, die jedoch auch ganz viel damit zu tun haben, wie wir damit umgehen.

Sie sind keine Zustände, die unserem Körper schaden.
Dass es ab und zu passiert, ist fast immer auf menschliches Fehlverhalten und Mängeln zurück zu führen.

Schauen Sie sich die Mütter in Ihrer Umgebung an.
Wenn sie übermüdet und schwach sind, dann ist das die Folge vom Schlafmangel und Nährstoffmangel.
Ansonsten sind es normale Menschen, mit ihren Hochs und Tiefs.

 

Dammriss unter der Geburt und wie lässt er sich vermeiden

Zusammengefasst empfehle ich jeder Frau mit Wissenslücken und paranoiden Thesen, sich von Fachpersonal/Fachbüchern (und nicht aus Drama-Foren) gewissen Vorgänge erklären zu lassen.

Zum Anderen ist es wichtig, sich in der Schwangerschaft von gewissen Menschen, die einem nicht gut tun, fern zu halten. Am Anfang können Sie denen noch Paroli bieten, aber deren Ängste sind schon angekommen. Und je näher die Geburt kommt, ist die Frage, wie groß Ihr Vertrauen ist und wieviel Raum Sie Ängste geben.

Eine gute Geburtsvorbereitung mit vielen Entspannungsübungen (die natürlich wertlos sind, wenn Sie sie nicht zu Haus üben) und Informationen und Angstauflösungen, ist für jede Schwangere empfehlenswert.

Vertrauen ist gut und sollte eine solide Basis haben.
Wenn Sie nie bei einer Geburt anwesend waren, keinen Geburtsvorbereitungskurs besuchen, nicht trainieren und dann glauben, daß Sie es wie all ‚die Frauen im Urwald‘, auch schaffen …
Das Baby wird auf jeden Fall geboren.
Und Sie haben es in der Hand, wie Sie und das Baby sich unter der Geburt fühlen.

 

________________________________________________________________________________________________

HypnoBirthing Köln • Für deine sanfte Geburt 

Ich begleite und unterstütze Dich gerne auf Deinem Weg und freue mich auf Deine Kontaktaufnahme.

Suchbegriffe: Geburt • Dammriss • Dammschnitt • natürliche Geburt

________________________________________________________________________________________________

 

TAGS: Ammenmärchen, Angst, Anspannung, Befürchtungen, Dammriss, Entspannung, Herzfrequenz, Intervention, Pressen, Schmerzen, Streß, Vagina, Verletzung

LEAVE A REPLY

loading
×